Direkt zum Hauptbereich

Schau mir in die Augen, Audrey

Inhalt: Audrey wächst in einer liebevollen, leicht durchgeknallten Familie auf. Ihr großer Bruder ist ein Computer Nerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter Teddybär. Doch Audrey weiß, dass sie selbst am verrücktesten ist: Sie trägt immer eine Sonnenbrille. Denn Audrey leidet unter Angststörungen und kann niemandem in die Augen sehen. Als sie auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres Bruders vor die Linse - Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, dass vielmehr ist als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft...
-
Autorin: Sophie Kinsella
gelesen von: Maria Koschny
Genre: Jugendliteratur
Länge: 4h12
Verlag: Random House Audio
Einzelband
-
Kommentar: Durch eine Empfehlung stieß ich auf das Hörbuch und habe beschlossen, mir ein eigenes Bild zu machen.
Die Handlung gefällt mir sehr gut. Es geht um ein Mädchen, das in Folge von traumatischen Erlebnissen eine psychische Erkrankung entwickelte. Der Umgang mit der Krankheit steht im Mittelpunkt. Ich finde das ein spannendes und ernstzunehmendes Thema, da heutzutage viele Jugendliche an einer psychischen Erkrankung leiden, und sich die Gesellschaft meiner Meinung nach zu wenig damit auseinander setzt.
Das Hörbuch ist spannend, da die Leser wissen möchten, ob Audrey es schafft, die Krankheit zu bewältigen und wie es mit ihr und Linus weiter geht. Es gibt immer wieder Ereignisse, die man nicht erwartet und die somit die Spannung erhöhen.
Der Schreibstil ist angenehm und sowohl humorvoll, als auch tiefgründig. Er spricht jugendliche Leser an. Die Sprecherin eignet sich sehr gut für das Hörbuch, da sie neben Audrey auch die anderen Charaktere gut widerspiegelt. In einem Dialog zwischen zwei Charakteren kann man gut erkennen, wer wer ist. Desweiteren legt sie Emotionen und Gefühle in ihre Stimme, was das Ganze echt wirken lässt. Man kann ihr generell gut zuhören, da sie eine angenehme Stimme hat.
Charaktere: Fangen wir mit Audrey an. Audrey ist eine starke und inspirierende Protagonistin, die trotz ihrer Selbstzweifel den richtigen Weg findet. Sie ist keinesfalls perfekt, doch das macht sie umso sympathischer. Ich kann mich gut mit ihr identifizieren, da wir ähnliches erlebt haben und Audrey gut meine Gefühle und Gedanken widerspiegelt.
Auch finde ich gut, dass, obwohl Audrey im Mittelpunkt steht, auch die Nebencharaktere wie Linus und Frank eine große Rolle spielen und man Einblick in ihre Lebenssituation bekommt.
Da das Hörbuch mich restlos begeistern konnte, vergebe ich 5 von 5 Sternen. ☆☆☆☆☆
Ich bedanke mich bei dem Blogger Team für das Rezensionsexemplar!

Kommentare