Direkt zum Hauptbereich

Léon & Claire - Er trat aus den Schatten

Inhalt: In dem Buch geht es um Claire, die mit ihrer Familie nach Paris zieht. Schon bald trifft sie auf den mysteriösen Léon, der mit seinem dunklen Look so anders ist als alle anderen. Nachdem Léon zweimal ihren Retter spielt, verliebt Claire sich in ihn. Doch schon bald erfährt sie, dass Léon kein gewöhnlicher Mensch ist und dass das Geheimnis, das er verbirgt, allen zur Gefahr werden könnte, einschließlich ihr selbst.
-
Autorin: Ulrike Schweikert
Genre: Fantasy
Verlag: cbt
Seiten: 475
Dilogie, Band 1
-
Kommentar: Da ich lange kein Rezensionsexemplar mehr gelesen habe, dachte ich mir, es wird nochmal Zeit und habe zu diesem Buch gegriffen. :D

Handlung: Der Verlauf der Handlung gefällt mir gut. Zuerst erfahren wir viel über Claire, doch es dauert nicht lange, bis sie Léon kennen lernt. Schnell merkt man, dass die beiden es nicht leicht haben, und es ist spannend zu lesen, wie sie die Situationen meistern. Ein wenig gestört haben mich die vielen geschichtlichen Fakten über Paris, aber hey, ich bilde mich gerne weiter. :D Zum Ende gibt es einen Cliffhanger, der anregt, den zweiten Band zu lesen.

Spannung: Abgesehen von den kleinen historischen Exkursen, sind nur wenige Längen in dem Buch zu finden. Somit ist die Spannung meistens hoch. Die Geheimnisse, sowie die gefährlichen Situationen und Vorahnungen erhöhen zusätzlich die Spannung.

Schreibstil: Das Buch ist aus der Perspektive des allwissenden Erzählers geschrieben, und so bekommt man Einblick in die Sichtweisen verschiedenster Charaktere. Ich lese nicht oft Bücher, die aus dieser Perspektive verfasst sind, doch es hat mir erstaunlich gut gefallen. Der Schreibstil ist jugendlich, nicht zu anspruchsvoll und lässt sich schnell und flüssig lesen. Leider habe ich den ein oder anderen Rechtschreib-/ oder Zeichenfehler entdeckt, doch es hat mich nicht sonderlich gestört, da es die Handlung im wesentlichen ja nicht beeinträchtigt.

Charaktere: Man lernt die veschiedenen Charaktere aufgrund der gewählten Erzählperspekive sehr gut kennen. Dass der ein oder andere Charakter mal von gut nach böse, sowie andersherum, wechselt, finde ich gut, da es teilweise nicht vorhersehbar ist.
Claire war mir zu Anfang sehr sympathisch, jedoch wird sie im Laufe des Buches ziemlich naiv, weshalb ich ihre Gedanken und Handlungen manchmal nicht nachvollziehen kann.
Léon jedoch hat sich meiner Meinung nach zum positiven gewandelt und wurde mir immer sympathischer.

Fazit: Insgesamt ist es ein gelungenes Buch, das Lust auf mehr macht. Den Folgeband möchte ich auf jeden Fall lesen.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen. ☆☆☆☆☆

Vielen Dank an das Blogger Team für die Zusendung des Rezensionsexemplars.

Kommentare