Direkt zum Hauptbereich

Filmrezension "Willkommen bei den Hartmanns"

Inhalt: Der Film handelt von einer Familie, welche einen Flüchtling bei sich zu Hause aufnimmt. Zuerst sehen das einige Familienmitglieder skeptisch, da sie voreingenommen über den Flüchtig urteilen und an Klischees festhalten, doch mit der Zeit bemerken sie, dass sie ihre Einstellungen vielleicht überdenken sollten.
-
Genre: Komödie
Fsk: 12
Erscheinungsjahr: 2016
-
Kommentar: Ich ging skeptisch an den Film heran, da schwierige und aktuelle Themen behandelt werden, doch ich muss sagen: Ich bin positiv überrascht!

Ich kenne nicht viele Spielfilme, die ähnlich aufgebaut sind, was dem Film Einzigartigkeit verleiht. Der Film verknüpft Humor mit Ernsthaftigkeit, was sehr gut umgesetzt wurde. Der Verlauf, sowie das Ende der Handlung gefallen mir gut, auch wenn es ein wenig klischeehaft ist. Der Film vermittelt außerdem eine Botschaft, welche ich unterstütze.
Die Geschichte wird mit Humor erzählt und hat mich wirklich zum Lachen gebracht. Trotzdem stecken ernste Thematiken dahinter, neben Flüchtlingspolitik werden ebenso Themen wie Ehekrisen oder die Suche nach sich Selbst  behandelt. Außerdem regt er zum nachdenken an und ändert vielleicht die ein oder andere Einstellung.
Die Darsteller haben ihre Rollen gut und echt rübergebracht. Alle Hauptdarsteller sind passend und gut besetzt. Unter anderem spielen Palina Rojinski und Elyas M'Barek im Film mit, zwei Schauspieler, welche ich gut finde.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen ☆☆☆☆ für die gute Umsetzung des Films.

Kommentare