Direkt zum Hauptbereich

Die Auserwählten in der Brandwüste

Klappentext: Sie haben einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden und geglaubt, endlich wären sie frei. Doch auf Thomas und seine Freunde wartet das Grauen: Sengende Hitze, verbranntes Land und Menschen, die mit einem tödlichen Virus infiziert sind. Und die undurchsichtigen Schöpfer halten noch immer die Fäden in der Hand. Damit steht den Jungen die nächste Prüfung bevor. Innerhalb von zwei Wochen müssen sie die Brandwüste durchqueren. Sonst sind tödliche Virus infiziert sind. Und die undurchsichtigen Schöpfer halten noch immer die Fäden in der Hand. Damit steht den Jungen die nächste Prüfung bevor. Innerhalb von zwei Wochen müssen Sie die brandwüste durchqueren. Sonst sind Thomas und seine Freunde verloren.
-
Autor: James Dashner
Format: Trilogie
Genre: Dystopie
Verlag: Chicken House
Seitenzahl: 482
-
Den Roman "Die Auserwählten in der Brandwüste" (der zweiten Teil der Maze Runner Trilogie) finde ich wirklich gut. Zwar habe ich etwas länger zum Lesen gebraucht, trotzdem hat es sich sehr gelohnt.
Der Handlungsverlauf gefällt mir im Allgemeinen ganz gut. Es ist spannend und originell, was den Charakteren, die sich selbs "die Lichter" nennen, widerfährt. Außerdem gefällt mir, dass sowohl Abenteuer, Todesangst und Liebe eingebracht und gut kombiniert werden.
Der Roman ist aufgrund der tödlichen Kämpfe, gefährlichen Situationen und der Ahnungslosigkeit der Lichter durchgehend spannend. Man weiß nie, was als nächstes passiert, und betet, dass die Lichter es schaffen.
Der Schreibstil ist sehr ausführlich, was ich aber hier sehr gut finde, da man sich so die Welt und die Situationen gut vorstellen und sich in sie hineinversetzen kann. Trotz der ausführlichen Beschreibungen zieht sich der Roman nicht. Das gefällt mir gut. Zudem lässt es sich schnell und locker lesen.
Emotional ist das Buch definitiv, da man nie weiß, was als nächstes passiert, und immer hofft, dass die Lichter es ohne Verluste schaffen. Zudem kann man sich gut im Thomas hineinversetzen, da seine Gefühle gut erläutert werden und man sich in die Geschichte eingebunden fühlt.
Der Hauptcharakter Thomas ist einfach toll. Er ist total stark und tapfer. Auch die Nebencharaktere Newt und Minho sind ebenfalls bewundernswert. Besonders gefällt mir an ihnen, dass sie immer für die Gruppe kämpfen und zusammenhalten, egal was passiert. Sie riskieren ihr Leben für das Leben Anderer. Mit Teresa konnte ich mich leider immer noch nicht anfreunden.

Alles in allem ist es ein guter und absolut spannender Roman mit tollen Charakteren. Ich vergebe 5 von 5 Sternen. ☆☆☆☆☆

Kommentare

  1. Hi, :)

    die Rezension hast du wirklich schön geschrieben, die Charaktere sind wirklich soo toll und bei Theresa hat es auch bisschen gedauert bis ich sie mochte. :)

    Ich hab damals das Buch soo verschlungen und es ging rum wie nichts. ^^

    Liebe Grüße
    Sani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich bin schon sehr gespannt auf den dritten und letzten Band :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen