Direkt zum Hauptbereich

Verliebe dich nie in einen Rockstar

Ein Rockstar in ihrer Klasse! Zoey kann es noch gar nicht richtig glauben. Der angeblich coolste Junge aller Zeiten sitzt in Mathe plötzlich neben ihr: Alex alias Acid. Ungekämmtes Haar, auffällige Sonnenbrille und natürlich schwarze Klamotten. Total übertrieben, findet Zoey, und versteht nicht, was die ganze Aufregung soll. Aber es kommt noch schlimmer: Acid braucht Nachhilfe in Mathe - und die will er ausschließlich von Zoey.
-
Autorin: Teresa Sporrer
Format: Reihe
Genre: Young Adult
Seitenzahl: 295
Verlag: Carlsen
-
Kommentar: Das Cover zeigt die Hand eines Jungens, der Gitarre spielt. Es ist schlicht gestaltet und gefällt mir sehr gut. Außerdem passt es sehr gut zum Buch, da Musik hier ein wirklich großes Thema ist.

Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch, da ich einige Bücher kenne, in denen sich ein junges Mädchen und ein Rockstar ineinander verlieben. Ich war gespannt, wie es sich von anderen Büchern dieser Art abhebt. Und auch dieser Roman ist tatsächlich ziemlich klischeehaft.
Trotzdem finde ich die grundsätzliche Handlung gut gelungen. Sowohl Anfang als auch Ende konnten mich überzeugen. Das Buch ist witzig und locker, jedoch an manchen Stellen leider etwas übertrieben und teils etwas lächerlich. 
Die Autorin thematisiert die Probleme vieler Jugendlicher. Das finde ich wichtig in Büchern. Außerdem spielt hier Musik eine große Rolle. Auch das finde ich wirklich gut, besonders da ich selbst einige der Bands gerne höre, die hier thematisiert werden.

Spannend finde ich das Buch nur teilweise, da Zoey nicht in brenzliche Situationen gerät. Dafür legt die Autorin jedoch Wert auf andere Dinge, wie zum Beispiel Humor, Leichtigkeit und Jugendlichkeit.

Das Buch lässt sich locker und schnell lesen. Der Schreibstil ist jugendlich und leicht, und vorallem witzig.

Ich musste häufig lachen oder schmunzeln, da die Autorin Situationen in das Buch gebracht hat, die man selbst ähnlich erlebt hat. Sie bringt viele lustige Situationen, aber auch ernste Thematik in in die Geschichte ein. Trotzdem hat es mir an manchen Stellen an Tiefgründigkeit gefehlt.

Die Charaktere sind mir beide sympathisch, jedoch auch etwas übertrieben. Besonders am Anfang ist Zoeys Verhalten ziemlich lächerlich und nervig. Dadurch wirkt das Ganze zwar witzig, aber einfach ziemlich übertrieben. Gut hingegen finde ich, dass Zoey zu ihrer eigenen Meinung steht und sich nicht verstellt. Wie der Rockstar Alex Zoey die ganze Zeit hinterher läuft, ist auch etwas realitätsfern und albern. Trotzdem kommen mir die beiden Charaktere aufrichtig und sympathisch rüber.

Alles in allem ist es ein wirklich gutes, lockeres und witziges Buch, dass einen gut vom Alltag ablenkt und gerade wegen der mangelnden Tiefgründigkeit fröhlich macht. Es lässt sich schnell zwischendurch lesen.

Von mir bekommt der Roman 4 von 5 Sternen.

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Kommentare